Skurriles

„Deal des Tages“: Dinner im Dunkeln

Die Menschen in den USA, speziell in New York, haben schon größere Krisen als „Sandy“ gemeistert. Und sie haben immer weitergemacht, auch nach dem 11. September. Dabei half ihnen, bei aller Trauer, ihr Optimismus.

Und dass sie nie aufgehört haben, zu lachen. So passt es, dass sich am Rande der Katastrophenmeldungen auch skurrile Nachrichten verbreiten.

Die berühmte New Yorker Halloween-Parade musste zum ersten Mal in ihrer fast 40-jährigen Geschichte abgesagt werden. Die Entscheidung sei mit dem Bürgermeister und der Polizei getroffen worden, so die Veranstalter. In den vergangenen Jahren waren bis zu 40.000 Menschen nach Greenwich Village gekommen. Auch Heidi Klum musste ihre jährliche Halloween-Party absagen, die am heutigen Mittwoch stattfinden sollte. Aber: Die Partys sollen nachgeholt werden – auch wenn Halloween dann schon vorbei ist.

Der Hurrikan hinderte Fans der beliebten „Late Show“ daran, ihr Idol David Letterman live zu erleben. Der König der Late-Talker trotzte allen Warnungen und erschien am Montag trotzdem zur Aufzeichnung im New Yorker Studio des Senders CBS. Um überhaupt einen Adressaten für seine Witze zu finden, musste Letterman mit den Studiomusikern um Bandleader Paul Shaffer vorliebnehmen, wie die Nachrichtenseite „The Hollywood Reporter“ berichtete.

Lydia Calas, offizielle Gebärdendolmetscherin von Michael Bloomberg, ist zum inoffiziellen Star der „Sandy“-TV-Nacht geworden. Calas übersetzt die Aussagen des New Yorker Bürgermeisters während dessen Pressekonferenzen zeitgleich für Gehörlose. Das tat sie mit so ausdrucksstarker Mimik und Gestik, dass Tausende ihre Auftritte bei Twitter kommentierten. „Sie ist hypnotisierend“, schrieb ein Beobachter. „Ihr Gesicht sagt aus, was unsere Stadt fühlt“, hieß es in einem extra eingerichteten Blog.

Die Sturmnacht von New York hat auch einen „Idioten“. So betiteln New Yorker Medien derzeit einen Mann, der am Montagabend mitten im Wirbelsturm mit seinem Jet-Ski im New Yorker Hafen herumgefahren ist. „Der Typ muss völlig irre sein“, urteilte eine NBC-Reporterin.

Ausrutscher für Groupon: Das Verkaufsportal hat als „Deal des Tages“ speziell für die Stadt New York ein „Dinner im Dunkeln“ angeboten – am Tag, an dem Hunderttausende New Yorker ohne Strom waren. „Beleben Sie Ihre Sinne, indem Sie einen ausschalten“, hieß es in der Werbung für das Angebot. Derartige Spezialrestaurants sind seit einigen Jahren in vielen Städten eine beliebte Abwechslung. Für die New Yorker, die vermutlich tagelang ohne elektrisches Licht sein werden, dürfte es attraktivere Angebote geben.

Völlig daneben fanden viele Twitter-User eine Werbeaktion des US-Modelabels American Apparel. Die Firma lud zum „Hurricane Sandy Sale“ (deutsch: Schlussverkauf) ein. „Falls Ihr Euch während des Sturms langweilt“, hieß es in der Anzeige, könne man online für 20 Prozent Nachlass einkaufen. Das Angebot galt unter anderem für New Jersey, New York, Pennsylvania und Virginia.