Info

Proteste und Reformen

Tunesien Die politischen Unruhen begannen im Dezember 2010. Am 14.Januar 2011 verließ Staatsoberhaupt Zine al-Abidine Ben Ali das Land. Am 17.Januar 2011 wurde eine Übergangsregierung gebildet, die aber rasch wieder zurücktreten musste. Regierungschef ist nun Moncef Marzouki.

Ägypten Der Aufstand in Ägypten begann am 25.Januar 2011 („Tag des Zorns“). Am 11.Februar 2011 musste der langjährige Staatspräsident Husni Mubarak zurücktreten, ein Militärrat übernahm die Macht. Dieser sicherte den Demonstranten freie Wahlen zu. Die Regierungspartei Mubaraks wurde aufgelöst, er selbst zu lebenslanger Haft verurteilt. Zum neuen Präsidenten Ägyptens wurde der Islamist Mohammed Mursi mit 51,7 Prozent der Stimmen gewählt.

Marokko Das Königreich wird seit 1999 von MohammedVI. regiert. Nach einem Aufruf bei Facebook demonstrierten am 20.Februar 2011, dem sogenannten „Tag der Würde“, Tausende für mehr Demokratie. Als Reaktion auf die Unruhen kündigte der König in einer Fernsehansprache am 10.März 2011 politische Reformen an, die aber friedlich erreicht werden sollen.