Info

Verfilmte Lebensgeschichte

Film „Der Hafenpastor“ (heute, 20.15 Uhr, ARD) basiert auf der wahren Geschichte der Ghanaerin Kate Amayo. Im Jahr 2010 sollte sie abgeschoben werden, weil sie als 15-Jährige illegal in Deutschland eingereist war, um bei ihrer Mutter zu leben. Obwohl sie bei ihrer Ankunft kein Wort Deutsch sprach, macht sie ihr Abi mit 1,8.

Handlung Der Film spielt in einer Hamburger Kirche. Der Pastor (Jan Fedder) nimmt dort eine von Abschiebung bedrohte junge Ghanaerin auf. Er schützt sie auch vor den gierigen Händen der Zuhälter. Beides, das Kirchenasyl und das Rotlicht-Milieu, entsprechen jedoch nicht der wahren Geschichte von Kate Amayo.

Produzent „Es ist ein spannender, aber auch hoffentlich politischer Film“, sagt Produzent Markus Trebitsch. Er wünsche sich, dass die Zuschauer am nächsten Tag über das Thema Abschiebung sprechen. „Es geht ja darum sich darüber Gedanken zu machen wie es Menschen geht, die nicht in Deutschland geboren wurden.“