Gewalt

Spektakuläre Beziehungsmorde in der Region

Der brutale Doppelmord in Wedding ist nur ein Beispiel für grausame Tötungsdelikte, die durch gescheiterte Beziehungen verursacht wurden.

- Besonders brutal ging Anfang Juli ein 32-Jähriger in Kreuzberg vor. Orhan S. hatte in der Nacht zum 4. Juli in der Köthener Straße seine Ehefrau enthauptet und zerstückelt. Vorausgegangen war ein Streit, weil die 30 Jahre alte Mutter von sechs Kindern sich von ihrem Mann trennen wollte. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass Orhan S. seine Frau auf der Terrasse der gemeinsamen Wohnung erstochen hatte, den Kopf des Opfers abtrennte und in den Innenhof des Wohnhauses geworfen hatte. Zuvor hatte es einen lauten Streit gegeben, wobei Möbel zerschlagen wurden. Die Kinder hatten zu diesem Zeitpunkt geschlafen. Sie kamen nach der Tat zunächst in die Obhut des Kindernotdienstes und später in ein Kinderheim. Ein Richter fällte die Entscheidung, dass Orhan S. wegen Totschlags in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wird. Die Einweisung erfolgte, so die Staatsanwaltschaft, weil die stark eingeschränkt Schuldfähigkeit sehr wahrscheinlich sei.

Der Wunsch, sich von ihrem Ehemann zu trennen, war im Juni 2010 auch in Reinickendorf in einer Familientragödie geendet. Der damals 34 Jahre alte Farhettin M. hatte seine Frau Gülsen in der gemeinsamen Wohnung am Dannenwalder Weg im Märkischen Viertel erstochen. Zunächst galt das Verschwinden der attraktiven Mutter von vier Kindern als Vermisstenfall. Die Eltern der 28-Jährigen hatten Vermisstenanzeige erstattet. Farhettin M. hatte ihnen lediglich gesagt, die Mutter von drei Söhnen und einer acht Monate alten Tochter sei einfach verschwunden. Acht Wochen später, eine Mordkommission hatte den Fall längst übernommen, wurde die Leiche der vermissten Frau in einem Müllsack gefunden, der in Charlottenburg in der Spree versenkt worden war. Farhettin M. wurde zu einer Haftstrafe von zwölf Jahren verurteilt.

Eifersüchtiger Spanier

Der Musiker Bernhard K. hatte sich 2010 in die Frau eines Spaniers verliebt, die er im Urlaub kennengelernt hatte. Der damals 46-jährige Teodoro M. bekam Wind von der Beziehung zwischen seiner längst getrennt von ihm lebenden Frau. Im Schoelerpark in Wilmersdorf stach er mit einem Messer auf Bernhard K. ein, der daraufhin verblutete. Der eifersüchtige Spanier wurde im Juni 2011 vom Landgericht Berlin zu lebenslanger Haft verurteilt.

In Ludwigsfelde wurde einen Tag vor Silvester 2011 die 67 Jahre alte Brigitte Scholl tot in einem Waldstück aufgefunden. Die Frau wurde erdrosselt, ihr toter Hund lag wenige Meter entfernt von der Leiche. Unter dringendem Tatverdacht wurde ihr Mann, Ex-Bürgermeister Heinrich Scholl, festgenommen. Im Juni wurde gegen ihn Anklage erhoben.