Info

Gedenktafel und Ehrung

Andenken Am 12. Juni 1987, setzte sich der damalige US-Präsident Ronald Reagan in einer historischen Rede vor dem Brandenburger Tor für die deutsche Einheit ein. An dieses Engagement soll ab heute eine Gedenktafel der Axel Springer AG vor dem Berliner Axel-Springer-Haus erinnern. Gemeinsam mit US-Botschafter Philip D. Murphy und dem langjährigen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher wird Friede Springer die 1,20 Meter hohe und 1,20 Meter breite Bronzetafel mit der Inschrift "Mr. Gorbatschow, open this gate. Mr. Gorbatschow, tear down this wall. Berlin, 12. Juni 1987" neben den zur Balkenhol-Skulptur "Balanceakt" gehörenden original Mauerstücken an der Zimmerstraße enthüllen.

Antrag Auch die Regierungsfraktionen im Bundestag wollen nun die Ehrung des 2004 verstorbenen US-Präsidenten in Berlin voran treiben. Mit dem Antrag, den die Fraktionen von CDU/CSU und FDP heute beschließen wollen, soll die Bundesregierung aufgefordert werden, gemeinsam mit dem Land Berlin Reagan "für seine besonderen historischen Verdienste herausragend zu ehren". Am Freitag soll der Bundestag darüber beraten. "Reagan war ein Vorkämpfer für Freiheit und Demokratie, das wurde besonders in Berlin deutlich", sagt der Spandauer Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU). Nach Informationen der Berliner Morgenpost ist bereits eine Ehrung geplant: Demnach will der Senat Reagan gemeinsam mit der US-Botschaft bereits am heutigen Dienstagmittag am Pariser Platz würdigen.