Info

Rivalen aus Tradition

Rivalen Die verfeindeten Rockerclubs Hells Angels und Bandidos bekämpfen sich seit Jahren. Die Untergruppierung Hells Angels Berlin City gilt als besonders berüchtigt. Angeführt wird sie von dem Türken Kadir P. Dieser war einst selbst Mitglied der Bandidos und lief im Jahr 2010 mit 80 Gefolgsleuten zu den Hells Angels über. Dafür soll Kadir P. 250.000 Euro erhalten haben.

Ermittlungen Seit dem Jahr 2002 gibt es beim Landeskriminalamt (LKA) in Berlin ein Spezialkommissariat, das sich insbesondere mit Rockerkriminalität beschäftigt. Innerhalb der ersten acht Jahre wurden insgesamt 798 Strafverfahren bearbeitet, 325 Jahre an Freiheitsstrafen verhängten Gerichte im Rahmen dieser Verfahren. Zudem seien laut eines Protokolls des Innenausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses 443.000 Euro an Bargeld beschlagnahmt und Vermögenswerte in Höhe von 860.000 Euro sichergestellt worden.

Verletzte Bei den Auseinandersetzungen werden immer wieder Menschen verletzt. So gehen Mitglieder beider Rockergruppierungen am 23. April an der Schwarnweberstraße in Reinickendorf mit Messern, Macheten und Reizgas aufeinander los. Ein Mann wird niedergestochen. Auch Unbeteiligte verwickelt, wie bei einer Verwechslung eines Pizzaboten und dessen Sohn im März.