Info

So sieht der neue Landtag aus

Bewerber Rund 800.000 Saarländer waren aufgerufen, ihren Landtag für die nächsten fünf Jahre zu wählen. Um die 51 Sitze hatten sich 412 Kandidaten von elf Parteien beworben.

Neben CDU, SPD, Linkspartei, Grünen und FDP traten die Piratenpartei, die NPD, die Familien-Partei, die Freien Wähler, die Initiative Direkte Demokratie sowie Die Partei an. Jeder Wahlberechtigte hatte nur eine Stimme, mit der zugleich die Landes- und eine der drei Wahlkreislisten einer Partei gewählt wurde.

Sitzverteilung Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis wird die CDU 19 Sitze im neuen Landtag haben, die SPD 17. Die Linke gewinnt neun Sitze, die Piraten vier und die Grünen zwei (siehe Grafik). Die absolute Mehrheit liegt bei 26 Stimmen, somit wäre rechnerisch eine rot-rote Koalition möglich.

Bundesrat Die Wahl hat nur leichte Auswirkungen auf das Kräfteverhältnis im Bundesrat. Bislang hatte die schwarz-gelbe Bundesregierung im Bundesrat 28 der 69 Stimmen. Die Opposition kam auf 26 Stimmen, der neutrale Block auf 15. Durch die wahrscheinliche große Saar-Koalition aus CDU und SPD würde das neutrale Lager drei Stimmen hinzugewinnen.