Info

Zur Person

Barbara John Sie wurde 1938 in Berlin geboren und wuchs in Kreuzberg auf. Barbara Johns Eltern stammen aus Schlesien, sie kamen in den 20er-Jahren nach Berlin-Kreuzberg. John lebt heute in Wilmersdorf.

Ausbildung Nach dem Abitur studierte sie von 1958 bis 1961 in Lüneburg und war anschließend bis 1966 Grundschullehrerin für Deutsch und Englisch in Hamburg. An der Freien Universität Berlin und der London School of Economics absolvierte sie ein Zweitstudium der Politikwissenschaften. Danach arbeitete sie in der Lehrerausbildung im Fach Deutsch als Zweitsprache.

Politische Karriere In den 60er-Jahren trat sie über ihren Vater in die CDU ein, wurde Bezirksverordnete in Kreuzberg. Von 1981 bis 2003 war sie Ausländerbeauftragte des Berliner Senats.

Ämter Barbara John ist Honorarprofessorin am Institut für Europäische Ethnologie der Berliner Humboldt-Universität, außerdem Koordinatorin für Sprachförderung bei der Senatsverwaltung für Bildung. Sie steht dem Expertengremium für Integrationssprachkurse beim Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge vor und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin. Seit 2007 ist sie zudem Vorsitzende des Beirats der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. In diesem Jahr wurde Barbara John Ombudsfrau für die Opfer der rechtsextremen Mordserie der Zwickauer Zelle.

Spaziergang Der Weg führte von der Lohmühlenbrücke auf der Treptower Seite bis zur Schlesischen Straße, auf die Lohmühleninsel, kurz in die Schlesische Straße und wieder zurück.