Info

Wie geht es jetzt mit Wulff weiter?

Ermittlungen Auch nach seiner Verabschiedung wird es um Christian Wulff nicht ruhig werden. Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen Wulff wegen des Anfangsverdachts der Vorteilsannahme. Wulff hatte in seiner Rücktrittsbegründung beteuert, rechtlich korrekt gehandelt zu haben. Sollte sich der Verdacht aber erhärten, könnte Wulff angeklagt werden. Am Donnerstag übergab die niedersächsische Staatskanzlei der Staatsanwaltschaft aus Hannover zwei Umzugskartons mit weiteren Akten zu den Vorwürfen.

Staatsgerichtshof Neben den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen sieht sich Wulff auch als Politiker mit einer SPD-Klage vor dem Staatsgerichtshof in Bückeburg konfrontiert. Dabei geht es um eine mögliche Falschaussage seiner Landesregierung vor dem Landtag in seiner Zeit als Ministerpräsident. Vermutlich im Herbst wird es eine Entscheidung geben. Juristische Konsequenzen ergeben sich für Wulff daraus jedoch nicht.

Beruf Wulffs berufliche Zukunft ist noch ungewiss. Finanziell muss er sich zunächst aber weniger Sorgen machen, schließlich erhält er einen Ehrensold. Seine Frau Bettina hat zudem bereits ein Angebot von ihrem Ex-Arbeitgeber Dirk Roßmann erhalten. Ob die Wulffs in Großburgwedel wohnen bleiben, ist derzeit nicht bekannt.