Köpfe 2012

Die Wildcard

Wie sich die Zeiten ändern: Dem FDP-Fraktionsvorsitzenden Rainer Brüderle ist ein erstaunlicher Imagewandel vom Polit-Dino mit in Sichtweite geratenem Mindesthaltbarkeitsdatum zum letzten verbliebenen Hoffnungsträger seiner Partei geglückt.

Das "Cleverle" ist fraglos für den Fall gewappnet, dass nach dem gleichermaßen engagierten wie glücklosen Generalsekretär Christian Linder auch Parteichef Philipp Rösler das Handtuch wirft. Derweil genießt Brüderle seinen unverhofften Status als gar nicht mehr so heimlicher Reserve-Parteichef, talkt im TV über Wege aus der Finanzkrise und wartet gelassen das Ergebnis der Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 6. Mai ab. Und die Fraktionsmitglieder? Die hält der 66-Jährige mit regelmäßigen Riesling-Gaben bei Laune. Man wird das Gefühl nicht los, dass 2012 sein Jahr werden könnte.