Info: Axel Ekkernkamp

Direktor und Hobbypolitiker

Unfallchirurgie Axel Ekkernkamp (54) ist Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des Unfallkrankenhauses Berlin (UKB). Seit 1999 ist der gebürtige Bielefelder auch Professor für Unfallchirurgie an der Universität Greifswald.

Lebenswerk Die 1997 eröffnete Unfallklinik in Berlin-Marzahn ist sein Lebenswerk, er hat sie seit 1994 mitgeplant und aufgebaut. Mit 550 Betten und mehr als 1000 Mitarbeitern ist das UKB eines von sechs Krankenhäusern der "Maximalversorgung" in Berlin, in denen Schwerverletzte behandelt werden können. Mehr als 85 000 Patienten und 20 000 Operationen zählt das Klinikum im Jahr. Ekkernkamp hat sich der Ökonomisierung des Gesundheitswesens verschrieben. Das Klinikum mit seinen elektronischen Patientenakten gilt als erstes voll digitalisiertes Krankenhaus in Deutschland. Vorreiter ist das UKB auch in der Telemedizin - es werden Ferndiagnosen per Videokonferenz gestellt.

Privat Ekkernkamps Hobby ist die Politik - er engagiert sich in Berlins CDU.