Diktatoren

Auch sie unterdrücken ihre Völker

Robert Mugabe Der simbabwische Präsident ist seit 1980 an der Macht. Der 87-Jährige hat sich vom marxistischen Freiheitskämpfer in den 60er-Jahren zum Diktator gewandelt, der sich seit mehr als 30 Jahren an die Macht klammert. Mit seiner Politik verschuldete Mugabe den Zusammenbruch der Wirtschaft, Hungersnöte, eine Inflationsrate von 231 Millionen Prozent und Tausende Tote. Seit 1996 ist Mugabe mit seiner ehemaligen Sekretärin Grace verheiratet, die für ihren luxuriösen Lebensstil berüchtigt ist. 2003 hat er in der Hauptstadt den "Borrowdale Palace" erbauen lassen: Kosten rund fünf bis neun Millionen Euro.

Kim Jong-il Der 70-Jährige, offizieller Titel "geliebter Führer", regiert Nordkorea seit 1994 mit harter Hand. 250 000 Menschen hat das Regime in Umerziehungslager gesperrt. Jegliche Abweichung von der quasireligiösen Verehrung Kims wird bestraft. Der Diktator ist für seine Marotten bekannt. Der nur 1,60 Meter große Staatschef trägt Plateauschuhe und toupiert sein Haar, er hat extreme Flugangst und soll eine Videosammlung von 20 000 Filmen sein Eigen nennen. Im Jahr 2010 wurden auf Wikileaks Dokumente aus dem Afghanistan-Krieg freigegeben. In einigen berichten US-Agenten von Waffendeals zwischen Nordkorea und den Taliban.

Omar al-Baschir Der sudanesische Präsident ist seit 1989 an der Macht. 1993 wurde al-Baschir auch formell Staatspräsident und in dieser Funktion bei Wahlen 1996 und 2000 im Amt bestätigt. 1999 unterband er eine Verfassungsänderung, welche seine Macht beschnitten hätte, durch Auflösung des Parlaments. Der 67-Jährige ist eine widersprüchliche Figur und gilt als einer der schlimmsten Diktatoren der Gegenwart. Scharia-Gesetzgebung begleitet er mit Wirtschaftsliberalisierung. Interethnische Konflikte erschüttern das Land. Der Internationale Gerichtshof hat im Juli 2010 einen Haftbefehl gegen al-Baschir beantragt.

Alexander Lukaschenko Er selbst legte seinen Geburtstag auf den 31. August, um am selben Tag wie sein jüngster Sohn Nikolai (* 2004) feiern zu können, wurde aber am 30. August 1954 geboren. An der Macht ist "Europas letzter Diktator" seit 1994 und agiert innenpolitisch nicht zimperlich: Opposition schaltete er aus, Dissidenten "verschwanden", regierungskritische Presse wurde verboten. Er sieht sich überall von Feinden umzingelt. Angeblich wurde Lukaschenko einmal wegen Wahnvorstellungen aus der Armee entlassen. Er verwandelte Weißrussland nach Ansicht seiner Gegner in ein Freilichtmuseum der ehemaligen UdSSR.