Info

Das Programm in Berlin

Vier Tage lang wird Papst Benedikt XVI. in Deutschland bleiben. Das Programm ist dicht gedrängt, der Papst wird viele Gespräche führen und Reden halten. Ein Überblick über den geplanten Ablauf am Donnerstag und den folgenden Tagen:

Donnerstag, 8.15 Uhr: Der Papst fliegt vom Flughafen Rom Ciampino nach Berlin, wo er um 10.30 Uhr am Flughafen Tegel erwartet wird. Empfangen wird er am Flughafen von Bundespräsident Christian Wulff, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), dem Berliner Erzbischof Woelki und anderen kirchlichen Würdenträgern. Anschließend fährt der Papst zum Schloss Bellevue, wo er um 11.15 Uhr noch einmal offiziell von Bundespräsident Wulff begrüßt wird. Beide werden eine Ansprache halten und sich dann zu einem persönlichen Gespräch zurückziehen.

Um 12.50 Uhr trifft sich Papst Benedikt XVI. mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Sitz der Deutschen Bischofskonferenz in Berlin, in der Katholischen Akademie an der Hannoverschen Straße im Bezirk Mitte. Ein vertrauliches Gespräch ist geplant. Um 13.30 Uhr gibt es dann ein Mittagessen mit dem päpstlichen Gefolge. Anschließend ist Zeit für eine Pause.

16.15 Uhr: Das Oberhaupt der katholischen Kirche wird den Deutschen Bundestag besuchen und eine Rede vor den Bundestagsabgeordneten halten. Darin wird es auch um das Verhältnis zwischen Staat und Kirche gehen. Um 17.15 Uhr will sich der Papst mit Vertretern der jüdischen Gemeinde zu einem Gespräch treffen. Dafür wird ihm ein Raum im Reichstagsgebäude zur Verfügung gestellt. Papst Benedikt XVI. wird eine Ansprache halten.

Um 18 Uhr wird der Papst mit seinen vielen Begleitern im Olympiastadion erwartet. Dort wird er vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) begrüßt. Wowereit hat das Goldene Buch der Stadt dabei, in das sich der Papst eintragen wird. Um 18.30 Uhr beginnt die Heilige Messe im Olympiastadion mit der Predigt des Papstes. Um 20.30 Uhr endet die Messe. Der Papst fährt vom Stadion direkt zur Apostolischen Nuntiatur in Neukölln, wo er übernachtet.

Freitag, 7.15 Uhr: Der Papst hält eine Privatmesse in der Kapelle der Apostolischen Nuntiatur. Um 9 Uhr trifft er sich dort mit Vertretern des Islams, eine Ansprache ist geplant.

10 Uhr: Abflug vom Flughafen Tegel nach Erfurt, wo er um 10.45 Uhr erwartet und von Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) begrüßt wird. Den Freitag verbringt Papst Benedikt XVI. in Erfurt und Etzelsbach. Am Sonnabend fliegt er nach Freiburg, wo er auch Altbundeskanzler Helmut Kohl trifft und später übernachtet. Der Deutschlandbesuch endet am Sonnabend gegen 19 Uhr - von Freiburg aus fliegt der Papst nach Rom zurück.