Info

Zur Person

Biografie Sol Gabetta wurde 1981 in Cordoba (Argentinien) geboren. Mit drei Jahren begann sie, Geige zu spielen. Seit dem vierten Lebensjahr übte sie auf einem Cello. Sie studierte in Madrid, Basel und Berlin. Ihre Lehrer waren die Meister-Cellisten Christine Walewska, Ivan Monighetti und David Geringas. Seit Oktober 2005 unerrichtet Sol Gabetta an der Musik-Akademie Basel. Ihren Wohnsitz hat die Weltenbummlerin heute in der Schweiz.

Festival Sol Gabetta lebt seit sieben Jahren mit dem Cellisten und Kulturmanager Christoph Müller zusammen. Mit ihm organisiert sie auch alljährlich das Solsberg-Festival. Mit ihrem fünf Jahre älteren Bruder Andres Gabetta gründete sie das Barockensemble Capella Gabetta.

Preise Bereits als Zehnjährige gewann sie einen Musikwettbewerb in Argentinien. Seitdem erhielt sie diverse Auszeichnungen, unter anderem beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau, den Natalia-Gutman-Preis und beim ARD-Wettbewerb in München. 2004 erregte Sol Gabetta internationales Aufsehen, als sie bei den Luzerner Festspielen als Gewinnerin des "Crédit Suisse Young Artist Award" ihr Debüt bei den Wiener Philharmonikern unter Valery Gergiev gab.

Konzerthaus Als Artist in Residence des Konzerthauses Berlin für die Konzertsaison 2011/12 wird Sol Gabetta in Berlin mehrere Auftritte haben. Sie ist auch Gewinnerin des Echo Klassik 2011, wird bei der Preisverleihung am 2. Oktober im Konzerthaus jedoch nicht anwesend sein, weil sie ein Gastspiel in Australien hat.

Spaziergang Der Weg beginnt am Konzerthaus, geht rund um den Gendarmenmarkt zurück zum Konzerthaus.