Info

Trauerrede von Ministerpräsident Stoltenberg

Auszüge "Vor fast zwei Tagen ist Norwegen von einer der schlimmsten Untaten seit dem Krieg getroffen worden. Auf Utøya und in Oslo. Es fühlt sich an wie eine Ewigkeit. Es waren Stunden, Tage und Nächte voller Schock, Verzweiflung, Zorn und Tränen. Heute ist die Zeit zu trauern. ... Jeder und jede Einzelne, die von uns gegangen sind, ist eine Tragödie. Zusammen bedeutet der Verlust eine nationale Tragödie. Immer noch versuchen wir, den Umfang zu begreifen. Viele von uns kannten einige, die weg sind. Noch mehr wissen davon. Ich kannte mehrere. Eine von ihnen war Monica. Etwa 20 Jahre hat sie auf Utøya gearbeitet. Für viele von uns war sie Utøya. Jetzt ist sie tot. Erschossen und getötet, während sie Fürsorge und Unbesorgtheit für Jugendliche aus dem Land schuf. Ein anderer, der weg ist, ist Tore Eikeland. Er war einer unser talentiertesten Jugendpolitiker. Jetzt ist er tot. Weg für immer. Es ist nicht zu begreifen."