Anschlag

Ziel des Terrors: Die norwegische Zeitung "Verdens Gang"

Von der Explosion getroffen wurde auch die norwegische Tageszeitung "Verdens Gang", bekannt als "VG". Die Redaktionsräume der Zeitung mussten nach dem Anschlag im Regierungsviertel von Oslo evakuiert werden.

VG ist eine der auflagenstärksten Zeitungen des Landes. Die Zentrale hat ihren Sitz in Oslo. Sie gehört zur Schibsted Media Group. Das Boulevard-Blatt hat eine Auflage von 240 000. Die Printausgabe erreicht täglich etwa 900 000 Leser, die Online-Ausgabe rund 1,6 Millionen Nutzer.

Das Verlagsgebäude der "VG" liegt in der bekannten Osloer Straße "Akersgata", in Augenhöhe mit den wichtigsten Institutionen der Politik wie dem Büro des Ministerpräsidenten. Neben der Zentrale unterhält das Blatt mehrere lokale Redaktionen sowie Korrespondenten im Ausland. VG wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von einer Gruppe gegründet, die engen Kontakt zum norwegischen Widerstand hatte. Ihr Name "Verdens Gang" bedeutet so viel wie "Der Weg der Welt". Die erste Ausgabe erschien am 23. Juni 1945. Seit 1966 ist die Zeitung im Besitz von Schibsted. Der Mediengruppe gehören unter anderem die norwegischen Blätter "Aftenposten" und "Aftonbladet" sowie die schwedische Tageszeitung "Svenska Dagbladet".