Info

Umfrage: Deutsche besorgt über wirtschaftliche Lage - Merkel im Fünf-Jahres-Tief

Stabilität Knapp die Hälfte der Deutschen glaubt, dass sich die wirtschaftliche Lage verschlechtern wird. Laut einer Forsa-Umfrage für den "Stern" und RTL sind 47 Prozent dieser Meinung. Das sind sieben Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. 19 Prozent sehen die wirtschaftliche Entwicklung der Umfrage zufolge optimistisch. In der Vorwoche waren es noch 26 Prozent. Forsa-Geschäftsführer Manfred Güllner sagte, die Menschen sorgten sich vor allem um die Stabilität des Euro. "Viele, besonders die Älteren, fürchten um ihre mühsam erarbeiteten Ersparnisse. Die D-Mark galt ihnen noch als ein Garant der Stabilität."

Vertrauen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) büßt bei den Bürgern zunehmend an Vertrauen ein. Wenn der Regierungschef direkt gewählt werden könnte, würden nach der Forsa-Umfrage je nach Gegenkandidat zum Teil nur noch 36 Prozent für Merkel stimmen. Das sei der niedrigste Wert für Merkel seit 2006. Noch im Sommer 2008 hätten 60 Prozent Merkel als Bundeskanzlerin gewollt. Im Vergleich mit den möglichen SPD-Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück liegt Merkel fast gleichauf. In anderen Umfragen lagen die zwei SPD-Politiker zuletzt sogar vor der Bundeskanzlerin.