Info

Der Hüter von "Sissi"

Großhändler Jemand hat einmal ausgerechnet, dass Leo Kirch, wenn er alle Filme, an denen er Rechte besaß, ausgerollt hätte, bequem den ganzen Erdball mit Zelluloid hätte umspannen können. Doch das war eine sehr statistische Sicht der Dinge, die dem Unternehmer nicht gerecht wurde. Denn Kirch hatte sich eine sentimentale Bindung an seine Ware erhalten, insbesondere wenn sie "Sissi" oder "Faust" hieß. Wer einen Ausschnitt mit Romy Schneider oder Gustaf Gründgens zeigen wollte, bedurfte seine persönlicher Genehmigung. Kirch wollte exakt wissen, wozu seine Lieblinge benutzt werden sollten. Zudem ließ er "Sissi" für 150 000 Euro restaurieren.

US-Serien Auch Klassiker wie "Citizen Kane" oder "Die Feuerzangenbowle" gehörten ihm, Kirch verlieh unter anderem die Billy-Wilder-Filme "Das Appartement" und "Eins, zwei, drei". Er handelte mit populären US-Serien wie "Denver Clan" und "Raumschiff Enterprise" und "Drei Engel für Charlie". Kirchs Taurus-Film hat nicht nur gehandelt, sondern selbst produziert, Trickfilme wie "Momo" oder "Pippi Langstrumpf". Für etwa 150 Millionen Euro finanzierte er die TV-Verfilmung der Bibel in 13 Teilen.