Info

Hochsicherheitslabor

Baustart Auf dem Gelände des Robert-Koch-Instituts (RKI) an der Seestraße in Wedding ist am Donnerstag der Grundstein für den Bau eines Hochsicherheitslabors gelegt worden. Zurzeit ist das RKI als Bundesinstitut bei der Analyse der gefährlichen EHEC-Darmbakterien mitbeteiligt.

Forschung In dem Gebäude, das nur von speziell ausgebildeten Mitarbeitern in Schutzkleidung betreten werden darf, sollen hochgefährliche Erreger wie SARS, Lassafieber oder Ebola erforscht werden.

Kosten Zusammen mit der Sanierung bestehender Gebäude investiert der Bund 123 Millionen Euro in das RKI.