Info

Hellmut Königshaus

Person Hellmut Königshaus ist Berliner, geboren am 28. Juli 1950 in Adlershof. Die Eltern zogen, noch bevor er in der DDR eingeschult wurde, nach Süddeutschland. Dort machte er 1970 in Adelsheim (Baden-Württemberg) Abitur und studierte nach einem zweijährigen Wehrdienst bei der Luftwaffe Jura in Freiburg/Breisgau und Berlin. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und lebt in einem Reihenhaus in Lichterfelde Süd.

Karriere 1977 bis 1980 Referendar, dann Richter, ab 1984 zwei Jahre lang Pressesprecher der Berliner Justiz. 1986 Wechsel in die Behörde für Stadtentwicklung und Umweltschutz als Leiter des Senatorenbüros, von 1989 bis 1993 Aufbau und Leitung der Abfallwirtschaftsbehörde. 1993 bis 2004 Generalbevollmächtigter des Entsorgungsunternehmens Alba. 2004 wird Königshaus, der in der FDP aktiv ist, als Nachrücker für den verstorbenen Günter Rexrodt Bundestagsabgeordneter. Seit Mai 2010 Wehrbeauftragter des Bundestags.

Wehrbeauftragter Er ist Anwalt der Soldaten und zugleich wichtiges Hilfsorgan des Parlaments bei der Kontrolle der Streitkräfte. Er hat jederzeit Zugang zu allen Liegenschaften der Bundeswehr, darf alle Unterlagen anfordern, Protokolle und Akten einsehen. Jeder Soldat kann sich über den Dienstweg hinweg an ihn wenden. Tätig wird er von sich aus, auf Weisung des Parlaments oder des Verteidigungsausschusses. Über seine Erfahrungen legt er einen Jahresbericht vor.

Spaziergang: Vom "Wirtshaus Moorlake" die Havel entlang, dann hinauf zum Blockhaus Nikolskoe, zurück durch den Wald zur Moorlake.