Kopf des Tages

Die Anklägerin

Die streitbare Oberstaatsanwältin Vera Junker (49) ist bekennendes SPD-Mitglied. Immer wieder wurde betont, die Parteimitgliedschaft spiele im Gerichtssaal im Fall Landowsky keine Rolle. Auf 700 Seiten hatte sie vor fünf Jahren ihre Anklage gegen Landowsky und Kollegen ausgebreitet.

Nicht immer gelang es ihr, das Wesentliche auf den Punkt zu bringen. Manche Anklagen im Bankenskandal musste Junker auf Geheiß ihrer Vorgesetzten mehrmals überarbeiten. Die Juristin aus Münster ist seit 1991 Staatsanwältin in Berlin. Daneben ist sie Vorsitzende der Vereinigung Berliner Staatsanwälte und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristen. Sie ist Mitglied im Kreisvorstand der SPD Reinickendorf und Vize-Vorsitzende im Fachausschuss für Recht und Inneres im Landesverband. Schlagzeilen machte die Juristin zuletzt, als sie die Unterbringung ihrer Abteilung in einem Gebäude kritisierte, das wegen künstlicher Mineralfasern in Deckenplatten später geschlossen wurde. Als Vorsitzende der Vereinigung der Staatsanwälte hatte sie sogar die Berliner Gebäudemanagement Gesellschaft (BIM) verklagt. Die Staatsanwälte ihrer Abteilung fühlten sich als "Laborratten der Justiz" missbraucht.