Info

Das afghanische Parlament

Wenig Befugnisse Das politische System ist stark auf den Präsidenten ausgerichtet. Das Parlament hat wenige Befugnisse, von denen die Zustimmung zu den Ministern aber die wichtigste ist. Das von Präsident Hamid Karsai und den USA eingeführte System trägt zu den Problemen Afghanistans bei, weil sich viele Bevölkerungsgruppen nicht ausreichend repräsentiert fühlen.

Legislative Die Nationalversammlung ist die Legislative Afghanistans und besteht aus zwei Häusern: der Wolesi Dschirga (Haus des Volkes) und der Meschrano Dschirga (Haus der Älteren). Die Wolesi Dschirga besteht aus 249 Sitzen, wobei 68 für Frauen und zehn für die Nomaden-Minderheit der Kuchis vorbehalten sind. Die Abgeordneten werden durch direkte Wahl bestimmt, wobei die Zahl der Sitze im Verhältnis zur Einwohnerzahl der jeweiligen Provinz steht. Es müssen mindestens zwei Frauen pro Provinz gewählt werden. Eine Legislaturperiode dauert fünf Jahre. Zur Wahl sind aber keine Parteien zugelassen. Auf dem Stimmzettel erscheinen der Name, das Foto und das Symbol des Bewerbers, dem keine Verbindungen zu bewaffneten Organisationen erlaubt sind.