Kleiner geht’s nicht

One Room Hotel, Prag

Prags Fernsehturm gilt zwar als eines der weltweit hässlichsten Bauwerke, doch er bietet eine Attraktion: Ein Zimmer, das 70 Meter über dem Boden schwebt. Von hier aus sieht man die ganze Stadt, nur nicht den verachteten 216 Meter hohen Turm selbst.

Wer hier übernachtet, erlebt ein Rundum-Luxuserlebnis, das sogar eine chauffierte Limousine beinhaltet – doch die wenigsten Gäste machen davon Gebrauch. Sie bleiben lieber im Zimmer und genießen den Blick, der selbst vom Bett aus und von der frei stehenden Badewanne genossen werden kann. Dabei hat die Suite auch anderes zu bieten: Durchgestyltes Designermobiliar, holzvertäfelte Wände, eine gut gefüllte Minibar und jede Menge Hightech-Spiezeug, vom Bose-Hi-Fi-System über einen Flachbildfernseher bis zu WiFi und Handtuchwärmer, sowie ein Schrankzimmer. Dort kann man sich fein machen, wenn man zum Dinner ins Restaurant Oblaca im Fernsehturm geht, das sich ein paar Wendeltreppenstufen weiter unten befindet und asiatische, französische und regionale Spezialitäten anbietet. Auch von dort ist die Aussicht fantastisch, doch man muss sie mit anderen teilen. Deshalb wundert sich niemand, wenn Hotelgäste nur kurz an der Bar erscheinen, sich ein paar Sandwiches einpacken lassen und mit einer Weinflasche unter dem Arm wieder in ihre Suite verschwinden.

One Room Hotel, Mahlerovy sady 2699/1, rund 1000 Euro inkl. Frühstück, www.oneroomhotel.cz