Reisetipps

7. Austern sammeln auf der Insel Fanö

Wenn Jesper zur Østerstur ruft, zur Austernsafari, sollte man Gummistiefel, wetterfeste Kleidung und Eimer dabeihaben.

Denn das Ziel im Wattenmeer heißt: Pazifikaustern finden. Klamme Finger, der Wind peitscht den eisigen Regen waagerecht gegen die Regenjacke. Und plötzlich sind sie da, die Austern. Sie liegen einfach vor einem im Schlick.

Die Gesichter der Nordseewanderer strahlen. Zurück am Strand schmeißt Naturführer Jesper den Grill an, und die Delikatesse wird mit einem Glas Wein genossen. Im Winter ist die dänische Insel Fanö, westlich von Jütland, ein idealer Flecken, um zur Ruhe zu kommen. Im Ferienhaus knistert das Kaminfeuer, die Urlauber schmieden Pläne: Morgen vielleicht in der Inselbrauerei „Fanö Bryghus“ das mit Vanille, Kaffee und Zimt versetzte Weihnachtsbier kosten oder sich in Blokarts, den Strandseglern, einfach vom Wind treiben lassen? Oder die Ferienhaus-Sauna anwerfen und anschließend ein paar selbst gebackene Weihnachtsplätzchen, die Jødekager und Pebernødder, genießen? Oder vielleicht doch des süßen Nichtstuns frönen? Die Auswahl auf Fanö ist groß.

www.visitfanoe.dk