Gartenreisen

Lust auf den Frühling - und Sommer

Farbenprächtige Rhododendronblüte in England, duftende Rosen in Frankreich: Wer die Farben- und Formenvielfalt der Pflanzenwelt unter fachkundiger Führung kennenlernen möchte, der findet bei Spezialveranstaltern für Gartenreisen zahlreiche Angebote.

Besonders groß ist die Auswahl im Frühjahr, wenn alles grünt und blüht. Die Palette reicht von Studienreisen bis hin zu diversen Touren mit Expeditionscharakter.

Von Cornwall über Jersey bis Irland

Mit besonderer Hingabe werden in Großbritannien Gärten und Parks gepflegt. Ein klassisches Reiseziel für Gartenliebhaber ist Cornwall. Im Rahmen einer Gruppenreise des Kölner Spezialreiseveranstalters Royal Touristik lernen die Urlauber verschiedene Herrenhäuser mitsamt den dazugehörigen Gartenanlagen kennen. Besucht werden unter anderem die berühmten "Lost Gardens of Heligan" und der "Trebah Garden", in dem im Frühjahr Rhododendren in voller Blüte stehen, sowie Privatgärten wie die der "Marsh Villa" mit farbenfrohen Stauden und rankender Clematis. Dabei sind keineswegs verschrobene Fachleute mit der Botanisiertrommel unterwegs: Niemand muss Latein können oder Biologie studiert haben, um die Ausführungen zu verstehen. Die Gruppen setzen sich in der Regel aus Hobbygärtnern und Blumenfreunden zusammen, die das gemeinsame Interesse an Natur, Garten und Botanik verbindet (Preisbeispiel: "Cornwall - berühmte und verborgene Gärten", 7. bis 14. Mai, ab 1790 Euro p.P./DZ, Tel. 0221/732 68 02, www.royaltouristik.de ).

Großbritannien als Reiseziel spielt auch beim Anbieter Ravenala Touristik aus Lübeck eine große Rolle. Auf Jersey gedeihen Palmen und Zitronenbäume, Mimosen und Fuchsien säumen die Straßenränder. Im Privatgarten von Lady Guthrie kann man neben Rhododendren und Kamelien so exotische Gewächse wie Seidenbaum, Zimtahorn und Taschentuchbaum entdecken. Rosen, Magnolien und Kamelien schmücken die italienisch anmutenden Gärten des Farmhauses Domaine des Vaux ("Jersey - ein Naturparadies für Gartenfreunde", 18. bis 25. Juni, ab 1749 Euro p.P/DZ, Tel. 0451/7 10 25, www.ravenala-touristik.de ).

Die Vegetation auf den Kanalinseln profitiert von dem milden Klima, für das der Golfstrom sorgt. Er beeinflusst auch das Wetter Irlands: Ob in den Creagh Gardens, die an der Südküste der Insel über mehrere Terrassen zum Meer hin abfallen, oder im japanischen Garten bei Kildare - exotische Pflanzen gedeihen auf der Insel prächtig. Weitere Höhepunkte einer Rundtour, die der Veranstalter Elktours aus dem bayerischen Germering im Programm hat, sind der Powerscourt Garden sowie der nach französischem Vorbild gestaltete Garten von Killruddery ("Mietwagenrundreise Irland" ab 935 Euro p.P., Tel. 089/84 05 09 05, www.elktours.de ).

Schlösser an der Loire

Wer Schlösser und Gärten in Frankreich entlang der Loire entdecken möchte, kann mit dem Veranstalter Laade Gartenreisen aus dem westfälischen Ahaus auf Blumentour gehen. Im Juni - zur Zeit der Rosenblüte - lernen die Urlauber die Anlagen des Château du Rivau und des Château Beauregard kennen. Besucht wird auch das Gartenfestival Chaumont-sur-Loire, das in diesem Jahr unter dem Motto "Farbige Gärten" steht, sowie der dekorative Renaissance-Gemüsegarten des Château Villandry ("Schatzkammer Loire", 9. bis 14. Juni, ab 915 Euro p.P./DZ, Tel. 02561/97 16 13, www.gartenreisen-laade.de ).

Chinesische Gartenkultur

Sehenswerte Gärten gibt es aber nicht nur in Europa, die Veranstalter bieten auch Reisen etwa nach Marokko, Japan und Thailand an. Berühmt ist die chinesische Gartenkultur: So bietet eine Rundreise mit Baur Gartenreisen aus Deggenhausertal in Bayern vom noch sehr ursprünglichen Westen in den aufstrebenden, modernen Osten Chinas Einblicke in die botanische Vielfalt des Landes ("China - der botanisch interessante Süden von West nach Ost", 23. April bis 7. Mai, ab 3625 Euro p.P/DZ, www.baur-gartenreisen.de ).

Orchideen in den Abruzzen

Auf naturkundliche Reisen hat sich der Veranstalter Dr. Koch aus Karlsruhe spezialisiert. Orchideenliebhaber kommen in den Abruzzen in Italien auf ihre Kosten: Im späten Frühjahr locken Bergwiesen und Buchenwaldböschungen mit leuchtender Blütenpracht. Bei Wandertouren im Nationalpark und rund um das Maiella-Massiv stoßen die Urlauber auf teilweise sehr seltene Pflanzen-Exemplare. Zypern, die Türkei, Griechenland, Brasilien und die Dominikanische Republik sind weitere Ziele ("Orchideen in den Abruzzen", 19. bis 28. Mai, ab 1590 Euro p. P/DZ, Tel. 0721/15 11 51, www.dr-koch-reisen.de ). Entdeckernaturen sind auch bei Reisen mit Expeditionscharakter gefragt, die der Verein Earthwatch organisiert. Die Urlauber können als Freiwillige an wissenschaftlichen Arbeiten teilnehmen und so etwa Mangroven in Kenia pflanzen oder Bäume in Brasilien vermessen. Die Teilnehmer beteiligen sich an den Forschungskosten, die Anreise muss selbst organisiert werden (Beispiel: "Tidal Forests of Kenya", elf Tage im Juli, ab etwa 1470 Euro, www.earthwatch.org ).