Terror

Video des IS zeigt Hinrichtungen im Theater von Palmyra

Die Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat ein neues grausames Video veröffentlicht, das die Hinrichtung von 25 syrischen Soldaten in der Oasenstadt Palmyra zeigt.

Die Gefangenen werden in dem am Sonnabend bekannt gewordenen Video im Theater der antiken römischen Stadt von jugendlichen Kämpfern des Islamischen Staates getötet. Bei Luftangriffen der US-geführten Militärallianz auf IS-Kämpfer in ihrer nordsyrischen Hochburg Raka wurden nach Angaben von Aktivisten unterdessen mehrere Zivilisten getötet.

In dem rund zehnminütigen IS-Video aus Palmyra sind mehrere Teenager und offenbar auch Kinder zu sehen, die auf der Bühne des antiken Theaters von Palmyra 25 Regierungssoldaten erschießen. Hinter den am Boden knienden Männern weht die riesige schwarz-weiße Flagge der Dschihadisten. Auch unter den Zuschauern auf den Rängen sind mehrere Kinder.

Die Massenexekution fand offenbar kurz nach der Eroberung von Palmyra durch den IS Ende Mai statt. Damals hatte bereits die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte über die Hinrichtung berichtet. Die Dschihadisten haben in der Stadt bereits mehrere Mausoleen und Skulpturen zerstört. Die antiken Stätten von Palmyra im Zentrum Syriens gehören zum Weltkulturerbe der Unesco.

Bei Luftangriffen auf IS-Stellungen im nordsyrischen Raka wurden derweil mehrere Gebäude sowie strategisch wichtige Straßen zerstört, wie ein Sprecher der US-geführten Koalition mitteilte. Die bislang umfangreichsten Angriffe auf IS-Ziele in Syrien hätten die Bewegungsfreiheit der IS-Kämpfer deutlich eingeschränkt. Der Beobachtungsstelle zufolge wurden bei den Luftangriffen mindestens 30 Menschen getötet, darunter auch sechs Zivilisten.