Nachrichten

Politik II

Germanwings-Absturz: Drei Richterinnen für Ermittlungen ernannt ++ Fastenmonat: Millionen Muslime eröffnen Ramadan in Mekka ++ Terror: 81 Prozent mehr Tote bei Anschlägen im Jahr 2014

Drei Richterinnen für Ermittlungen ernannt

Drei Richterinnen sind mit der Leitung einer strafrechtlichen Untersuchung zum Absturz der Germanwings-Maschine am 24. März beauftragt worden, bei dem 150 Menschen ums Leben gekommen sind. Ermittler gehen davon aus, dass der Copilot das Flugzeug absichtlich abstürzen ließ. Bei den Richterinnen handelt es sich um Anne Tertian, die vorwiegend Finanzangelegenheiten bearbeitet, die auf öffentliche Gesundheit spezialisierte Annaïck Le Goff und die Expertin für organisiertes Verbrechen, Marie Grandjouan.

Millionen Muslime eröffnen Ramadan in Mekka

Rund 1,5 Millionen Muslime haben den Fastenmonat Ramadan mit Abendgebeten in den Wallfahrtsmoscheen von Mekka und Medina begonnen. Wie der Leiter der Präsidentschaft der beiden Heiligen Stätten, Scheich Abdulrahman al-Sudais, laut der Zeitung „Arab News“ sagte, sind 12.000 Mitarbeiter im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf der Pilgerbesuche zu gewährleisten. Der Ramadan begann am Mittwochabend. Vom Aufgang der Sonne bis zum Untergang gilt für erwachsene und gesunde Muslime ein strenges Fastengebot.

81 Prozent mehr Tote bei Anschlägen im Jahr 2014

Die Zahl der Todesopfer durch Terroranschläge weltweit hat nach Angaben der US-Regierung 2014 um 81 Prozent zugenommen. Mehr als 32.700 Menschen seien bei rund 13.500 Attacken ums Leben gekommen, teilte das Außenministerium in Washington am Freitag mit. Rund 34.700 Menschen seien verletzt und 9400 entführt worden, heißt es in dem Jahresbericht. Die Zahl der Anschläge habe um etwa ein Drittel zugenommen. Der Irak sei am schwersten betroffen gewesen, gefolgt von Pakistan und Afghanistan.