Andreas Geisel, Bodo Ramelow

Kopfnoten

Note 2 Es ist sinnvoll, einen Bebauungsplan für den Checkpoint Charlie aufzustellen, den zentralen Gedenkort des Kalten Krieges. So weit, so gut gedacht von Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) und dem Senat. Warum allerdings erst 25 Jahre nach dem Fall der Mauer jemand auf diese Idee kommt, ist ein Rätsel. Schon lange ist dieser Ort trost- und stillos mit seinen Fressbuden.

Note 2 Ein Sprichwort sagt: Gott schreibt auch auf krummen Linien gerade. Doch wer hätte ausgerechnet in Bodo Ramelow (Linke) einen Fürsprecher für den Papst gewittert? Der Thüringer Ministerpräsident sieht in Franziskus einen Protestanten, sagte er der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“, und fühle sich durchaus von dem katholischen Kirchenoberhaupt mitrepräsentiert. Der Nachfolger Petri wird sacht lächeln.