Nachrichten

Politik I

Studie: Jobeinstieg für Ausländer mit deutschem Abschluss schwer ++ Steuern: Ost-Länder wollen Ausgleich für geringere Einnahmen

Jobeinstieg für Ausländer mit deutschem Abschluss schwer

Ausländer mit deutschem Studienabschluss haben es nach einer neuen Studie häufig schwer, hierzulande auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Hochschulen, Firmen und Behörden müssten gemeinsam Rahmenbedingungen verbessern und Übergänge in den Job erleichtern, um das Potenzial dieser „Idealzuwanderer“ zu nutzen. Dies ergibt sich aus dem Report „Zugangstor Hochschule“, den der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) am Dienstag in Berlin vorlegte.

Ost-Länder wollen Ausgleich für geringere Einnahmen

Die ostdeutschen Länder pochen auf einen angemessenen Ausgleich für geringere Steuereinnahmen. Auch in den Jahren nach 2019 werde die Steuerkraft der fünf neuen Länder und Berlins nur in etwa bei der Hälfte des bundesdeutschen Durchschnitts liegen, schrieben die Regierungschefs in einem Brief an Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), wie die Magdeburger Staatskanzlei bestätigte. Einnahmesicherheit sei Voraussetzung für den Aufholprozess im Osten.