Kriegsschäden

Hilfswerk fordert Entschädigung der Vietnamkriegsopfer

Zum Ende des Vietnamkriegs vor 40 Jahren hat das Kinderhilfswerk Terre des Hommes die USA zur Entschädigung der Opfer aufgefordert.

Noch heute litten rund eine Million Menschen in Vietnam unter Spätfolgen des Pflanzengiftes Agent Orange, sagte die Vorstandsvorsitzende Danuta Sacher am Dienstag. Während erkrankte US-Veteranen spezifische Entschädigungen erhielten, lehnten die USA Entschädigung für vietnamesische Opfer nach wie vor ab, kritisierte Sacher. Der fast 30 Jahre dauernde Vietnamkrieg war am 30. April 1975 mit der Einnahme Südvietnams durch Nordvietnam und der Kapitulation des Südens zu Ende gegangen. Die USA hatten sich bereits 1973 offiziell aus dem Krieg zurückgezogen. In ihm starben bis zu fünf Millionen Vietnamesen. Mehrere Millionen wurden dem hochgiftigen Entlaubungsmittel Agent Orange ausgesetzt und verstümmelt.