Nachrichten

Politik I

CDU-Vize: Großer Widerstand gegen Kohle-Abgabe-Pläne ++ Nach Anschlag: Porsche-Betriebsrat mahnt zu Toleranz in Deutschland

Großer Widerstand gegen Kohle-Abgabe-Pläne

CDU-Vize Armin Laschet hat Protest auf breiter Front gegen die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geplante Abgabe für über 20 Jahre alte Kohlekraftwerke angekündigt. CDU-Abgeordnete aus Ländern, Bund und EU-Parlament sowie Gewerkschaften machten Druck gegen Gabriels Vorhaben, sagte der nordrhein-westfälische CDU-Chef am Montag vor einer Vorstandssitzung seiner Partei. Laschet zeigte sich sicher: „Die Vorschläge einer neuen Steuer und Abgabe auf Braunkohle, die der Bundeswirtschaftsminister gemacht hat, werden keine Zustimmung finden. Wir müssen CO2-Ziele erreichen, aber das geht nicht unter dem Verlust von Zehntausenden Arbeitsplätzen.“

Porsche-Betriebsrat mahnt zu Toleranz in Deutschland

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hat nach dem Brandanschlag auf ein geplantes Asylbewerberheim in Tröglitz zu Toleranz aufgerufen. Zugleich warnte er vor möglichen Folgen für die Wirtschaft. „Was da in Tröglitz passiert, trifft uns alle“, sagte er der „Leipziger Volkszeitung“. Das schade der Region, das schade auch den Unternehmen in Deutschland. „Wir sind eine Exportnation“, sagte Hück. Wenn die Produkte außerhalb Deutschlands nicht mehr gekauft würden, dann stehe es schlecht um den Wohlstand. Der Betriebsratschef sagte, bei Porsche arbeiteten Menschen aus 60 Nationen. Auswirkungen auf die Bewerberzahlen wegen Tröglitz sehe er beim Werk Leipzig aber nicht.