Urteil

Hohe Haftstrafen für US-Söldner nach Blutbad im Irak

Sieben Jahre nach einem Blutbad im Irak sind vier ehemalige Mitarbeiter der privaten US-Sicherheitsfirma Blackwater zu langen Haftstrafen verurteilt worden.

Wie ein US-Bundesgericht in Washington am Montag bekannt gab, muss Nicholas Slatten wegen Mordes lebenslang ins Gefängnis, Paul Slough, Evan Liberty und Dustin Heard wurden wegen Totschlags zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt. Bei dem Vorfall waren 14 Zivilisten getötet worden. In dem zweimonatigen Prozess hatte die Staatsanwaltschaft dargelegt, wie die Männer am 16. September 2007 auf dem belebten Nissur-Platz in Bagdad mit Gewehren und Granatwerfern willkürlich in die Menge feuerten.