Info

Ölpreise steigen wieder

Befürchtung Zwar haben die Angebotsflut in den USA und die Entscheidung der OPEC, ihr Ziel für die Ölproduktion aufrechtzuerhalten, den Ölpreis auf ein Sechsjahrestief gedrückt. Doch mit dem Beginn von Luftangriffen Saudi-Arabiens und seiner Verbündeten auf den Jemen richtet sich das Augenmerk wieder auf Unruhen im Nahen Osten und daraus resultierende mögliche Lieferunterbrechungen.

Lage „Der Jemen ist kein bedeutender Ölproduzent, aber das Land liegt geografisch und politisch in einem wichtigen Teil des Nahen Ostens“, sagte Ric Spooner, Chefstratege bei CMC Markets ins Sydney.

Folgen Der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent stieg um mehr als drei Dollar bis auf 59,78 Dollar je Barrel. US-Leichtöl der Sorte WTI verteuerte sich um 3,30 Dollar auf 52,48 Dollar. Die Unruhen ließen auch den Goldpreis steigen. Am Morgen kostete die Unze Gold am Kassamarkt mit 1201,92 Dollar je Unze 0,5 Prozent mehr.