Info

Boko Haram schlägt wieder zu

Entführung Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram hat im Nordosten Nigerias nach Angaben eines örtlichen Beamten womöglich bis zu 350 Frauen und Kinder entführt. Die sunnitischen Kämpfer töteten im Ort Damasak nahe der Grenze zu Niger mehrere Menschen und nahmen alle, die nicht schnell genug geflohen waren, als Geiseln, wie der Beamte Usmanu Yusuf am Dienstagabend telefonisch aus der Stadt Maiduguri mitteilte.

Racheakt Womöglich handelte es sich um einen Racheakt, da Damasak erst vergangene Woche von den Armeen Nigers und Tschads zurückerobert worden war. Weder die Regierung noch das nigerianische Militär nahmen zunächst zu den Berichten Stellung. Ein Sprecher des tschadischen Militärs sagte am Mittwoch, er habe dazu keine Informationen.