Info

Wie es weitergeht

Änderung Am Montag will der Haushaltsausschuss die Maut unter die Lupe nehmen. Für 26. März ist die Verabschiedung im Bundestag angepeilt. Dafür müssten jedoch noch Änderungen eingearbeitet werden, sagt SPD-Fraktionsvize Sören Bartol. Verändert werden sollten etwa die Kurzzeittarife für zehn Tage (10 Euro) und zwei Monate (20 Euro) für Ausländer. Die Fixpreise gelten als mögliche Benachteiligung im Vergleich zur variablen Jahresmaut für Inländer.

Opposition Die hält Korrekturen für sinnlos. Die Maut gehöre müsse weg, sagte Linke-Experte Herbert Behrens. Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer sieht auch das Versprechen zu Staub zerfallen, dass Deutsche nicht draufzahlen.