Nachrichten

Politik II

Großbritannien: Geheimdienst GCHQ fängt Tausende private E-Mails ab ++ Irak: Terrormiliz IS setzt offenbar Chlorgas ein

Geheimdienst GCHQ fängt Tausende private E-Mails ab

Der britische Geheimdienst GCHQ fängt einem Parlamentsbericht zufolge täglich Tausende private E-Mails ab. Zwar zeige dies noch keine „wahllose Überwachung“, aber die Geheimdienste müssten mehr „Transparenz“ an den Tag legen, forderte der Geheimdienstausschuss des britischen Parlaments am Donnerstag. Ausschussmitglied Hazel Blears sagte, „nur ein sehr winziger Prozentsatz“ der Mails würden tatsächlich von Menschen gelesen. Dies darf nur nach vorheriger Genehmigung geschehen. GCHQ und der US-Geheimdienst NSA stehen im Zentrum der von Edward Snowden im Jahr 2013 aufgedeckten massiven Spähaktivitäten.

Terrormiliz IS setzt offenbar Chlorgas ein

Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) setzt nach Informationen des britischen Senders BBC Chlorgas ein. Das geächtete Giftgas komme in Sprengfallen an Straßen zur Anwendung. Der Sender beruft sich auf Videomaterial irakischer Behörden. Die kontrollierte Sprengung einer Chlorgasbombe zeige eine charakteristische orangefarbene Rauchwolke. Allerdings sei die zugesetzte Menge des chemischen Kampfstoffs nach Expertenmeinung vermutlich nicht tödlich und ziele eher auf eine psychologische Wirkung. Bislang gebe es keine Hinweise, dass die Islamisten über ein bedeutendes Arsenal von Chemiewaffen verfügten.