Italien

Berlusconi will auch künftig weiter mit Kranken arbeiten

Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi will auch nach dem Ende seines Sozialdienstes weiter freiwillig mit Alzheimer-Kranken arbeiten.

„Die Begegnungen in der Sacra Famiglia in Cesano Boscone, die mit den Kranken, Freiwilligen und Mitarbeitern verbrachte Zeit waren eine bewegende Erfahrung“, sagte der 78-Jährige laut Nachrichtenagentur Ansa kurz vor dem Ende seines Sozialdienstes in dem Seniorenheim am Freitag. „Deshalb möchte ich diese Erfahrung und dieses Engagement fortsetzen.“ Berlusconi war im August 2013 wegen Steuerbetrugs zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er konnte seine auf ein Jahr reduzierte Strafe aber seit Mai 2014 mit dem Sozialdienst in der Einrichtung für Alzheimer-Kranke bei Mailand ableisten. „Ich denke, dass die Politik viel von der Menschlichkeit und der Hingabe derjenigen lernen könnte, die sich freiwillig und großzügig der Pflege von Kranken widmen“, ergänzte der Milliardär.