Nachrichten

Politik I

Energiewende: Haseloff will vorhandene Stromtrassen aufrüsten ++ Bundeswehr: Ministerin will weniger Panzer ausmustern ++ Urteil: Kein Cannabis von der Krankenkasse

Haseloff will vorhandene Stromtrassen aufrüsten

In der Debatte um den Bau neuer Stromtrassen regt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) die Aufrüstung vorhandener Trassen an. Er schlage vor, die vorhandenen Wechselstromtrassen zu nutzen und mit Gleichstromleitungen aufzurüsten, erklärte Haseloff in einer am Freitag verbreiteten Videobotschaft. Ohne den Leitungsausbau sei die Energiewende nicht zu schaffen.

Ministerin will weniger Panzer ausmustern

Angesichts gestiegener Verpflichtungen im Nato-Bündnis wird die Bundeswehr weniger Leopard-2-Panzer ausmustern als vorgesehen. Zudem solle ein derzeit inaktives Panzerbataillon in Niedersachsen wieder aktiviert werden, kündigte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) an. Die Bundeswehr dürfe „nicht schleichend in eine Mangelverwaltung hineingeraten“.

Kein Cannabis von der Krankenkasse

Die gesetzlichen Krankenkassen müssen die Kosten für die Behandlung mit sogenannten Medizinal-Cannabisblüten nicht tragen. Für ein solches Medikament fehle es an der nach dem Gesetz erforderlichen Empfehlung des Gemeinsamen Bundesausschusses für neue Behandlungsmethoden, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg.