Lynne McNees, Helena Bonham Carter

Kopfnoten

„Einer jungen Person die Instrumente zu geben, effektiver Stress zu managen, ist ein Weg zur Gesundheitsvorsorge“, sagt Lynne McNees, die Präsidentin der International Spa Association in Kentucky. Klingt vernünftig. Doch sie meint damit, Mädchen von sechs oder zehn Jahren teure Wellness- und Beautyangebote aufzuschwatzen und deren Eltern zahlen zu lassen. Klar, dass Kinder ihre Eltern auch in Sachen Schönheit imitieren wollen. Doch dies ist schamloses Ausnutzen kindlicher Wünsche: Note 5

Sie leidet ja eigentlich an einer Fischphobie. Aber für den guten Zweck hat die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter ihre Angst doch einmal überwunden. Und sich für die Umweltorganisation Fishlove, die sich für den Schutz der Meere einsetzt, nackt mit einem Fisch ablichten lassen. Das Tier soll immerhin stattliche 27 Kilo gewogen – und die Britin im Verlauf des Fotoshootings eine „enge Beziehung“ zu ihm aufgebaut haben. Für solch edles Tun mit Thun: Note 2