Nachrichten

Politik I

Diebstahl: Streit um neues Tor für KZ-Gedenkstätte Dachau ++ Partei: AfD wählt erst im Juni ihre neue Parteispitze

Streit um neues Tor für KZ-Gedenkstätte Dachau

Die Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau hat sich gegen eine Kopie der gestohlenen Tür mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ ausgesprochen. Gabriele Hammermann steht damit im Widerspruch zum Stiftungsrat der Stiftung Bayerische Gedenkstätten. Hammermann wünscht sich, die Lücke als Mahnmal zu erhalten. Sollte es auf eine Kopie des Tores hinauslaufen, sollte ein Material gewählt werden, „das eindeutig als neue Zutat erkennbar ist“, so Hammermann. Das Tor war im November gestohlen worden.

AfD wählt erst im Juni ihre neue Parteispitze

Die Alternative für Deutschland (AfD) verschiebt die Wahl einer neuen Parteispitze auf den Juni. Der ursprünglich für die zweite Aprilhälfte geplante Wahlparteitag soll nun am 12. und 13. Juni stattfinden. Nach dem kostspieligen Mitgliederparteitag in Bremen Ende Januar, zu dem mehr als 1800 AfDler erschienen waren, sollen zum nächsten Bundesparteitag im Juni nur Delegierte kommen. Für den neuen Vorstand gilt der Vorsitzende Bernd Lucke schon als gesetzt.