Nachrichten

Politik III

Irak: Jürgen Todenhöfer: IS ist gefährlicher als gedacht ++ Großbritannien: Militär will Fronteinsatz von Frauen erlauben ++ USA: Geheimer Bericht der CIA bei Wikileaks veröffentlicht

Jürgen Todenhöfer: IS ist gefährlicher als gedacht

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ist nach Ansicht des deutschen Publizisten Jürgen Todenhöfer „viel stärker und gefährlicher“ als der Westen meine. „Es herrscht eine geradezu rauschartige Stimmung, wie ich sie noch nie in einem Kriegsgebiet erlebt habe“, sagte er im „RTL Nachtjournal“, nachdem er zehn Tage lang das Konfliktgebiet bereist hatte. Die großen militärischen Erfolge der Dschihadisten seit dem Sommer und der tägliche Zulauf durch neue Kämpfer verstärkten ihren Glauben, sie könnten Berge versetzen.

Militär will Fronteinsatz von Frauen erlauben

Britische Soldatinnen sollen künftig auch an vorderster Front kämpfen dürfen. Verteidigungsminister Michael Fallon sprach sich aus, das Verbot 2016 aufzuheben. Bei den britischen Streitkräften sollten Posten nicht nach Geschlecht, sondern nach Können vergeben werden. Zuvor müsse es aber noch Änderungen bei der Ausbildung und der Ausrüstung geben. Die britische Regierung veröffentlichte am Freitag einen Untersuchungsbericht der Armee, wonach Frauen in Kampfeinheiten den „Zusammenhalt“ nicht beeinträchtigen würden.

Geheimer Bericht der CIA bei Wikileaks veröffentlicht

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat einen geheimen CIA-Bericht zur gezielten Tötung von feindlichen Kämpfern veröffentlicht. Die Einsätze gegen hochrangige Zielpersonen hätten in Afghanistan nur einen „geringen“ Effekt erzielt, heißt es in dem Bericht. Es bestehe sogar die Gefahr, den Rückhalt für die Aufständischen durch gezielte Tötungen zu stärken. Die Angriffe könnten die Solidarität der Bevölkerung mit den Aufständischen erhöhen und die verbliebenen Kämpfer radikalisieren.