Trauer

CDU-Politiker Schockenhoff stirbt mit 57 Jahren

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Russland-Experte Andreas Schockenhoff ist tot.

Er starb am späten Sonnabendabend in seinem Wahlkreis Ravensburg (Baden-Württemberg) im Alter von 57 Jahren eines natürlichen Todes. Das teilte die Unionsfraktion im Bundestag am Sonntag mit. Der 1957 in Ludwigsburg geborene Schockenhoff war seit 1990 Mitglied im Bundestag. Seit 2005 war er einer der stellvertretenden Vorsitzenden seiner Fraktion.

Unionsfraktionschef Volker Kauder(CDU) zeigte sich schockiert. „Sein plötzlicher Tod trifft uns tief. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion verliert mit ihm einen ihrer profiliertesten Politiker, ganz viele von uns auch einen guten Freund und engen Weggefährten“, sagte Kauder. Der CDU-Politiker war auch dadurch bekannt geworden, dass er 2011 seine Alkoholabhängigkeit öffentlich machte. Nach einem Unfall mit Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss hatte er sich einer Therapie unterzogen und auch öffentlich eingestanden: „Mir ist bewusst, dass ich alkoholkrank bin.“ Er sagte damals: „Der offensive Umgang mit dem Problem hat mir ein Stück weit den Weg zurück in die Sucht verbannt.“ Ihm sei völlig klar, dass Alkoholismus nicht heilbar ist.