Nachrichten

Politik II

Ukraine: IWF zahlt Kiew dieses Jahr noch kein Geld aus ++ Italien: Staatspräsident Napolitano in Mafia-Prozess befragt ++ Kambodscha: Rote-Khmer-Ideologe boykottiert Prozess

IWF zahlt Kiew dieses Jahr noch kein Geld aus

Die Ukraine kann nach eigenen Angaben dieses Jahr doch nicht mit dringend benötigten weiteren Milliardenhilfen des Internationalen Währungsfonds rechnen. Eine Delegation des IWF werde erst anreisen, wenn die neue Regierung stehe, sagte Finanzminister Oleksandr Schlapak am Dienstag. „Sie wollen mit der neuen Regierung sprechen.“ Die zweite Kredittranche von 2,7 Milliarden Dollar dürfte bis 2015 verschoben werden.

Staatspräsident Napolitano in Mafia-Prozess befragt

Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano hat als Zeuge in einem Mafia-Prozess ausgesagt. Die Richter und Anwälte befragten den 89-Jährigen am Dienstag im Quirinalspalast in Rom, dem Sitz des Präsidenten. Es geht in dem seit Monaten laufenden Verfahren um einen mutmaßlichen „Nichtangriffspakt“ zwischen hochrangigen Politikern und Mafia-Bossen in den 90er-Jahren.

Rote-Khmer-Ideologe boykottiert Prozess

Der ehemalige Chefideologe der kambodschanischen Roten Khmer will den Völkermord-Prozess gegen ihn weiter boykottieren. Der 88-jährige Nuon Chea wies seine Anwälte am Dienstag an, einen Brief zu veröffentlichen, in dem er vier Richter als „voreingenommen und nicht unabhängig“ bezeichnet. Die Anwälte hatten bereits im September, vor dem Auftakt des Prozesses am 17. Oktober, einen Ausschluss der Richter gefordert.