Info

Polen sichert seine Ostgrenze

Sicherheit Polen will wegen des bewaffneten Konflikts in der Ukraine Tausende Soldaten an seine Ostgrenze verlegen. Dies kündigte Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak am Montag an. „Die geopolitische Situation hat sich verändert“, sagte er. „Wir haben die größte Sicherheitskrise seit dem Kalten Krieg, und wir müssen daraus Schlüsse ziehen.“ Mindestens drei Stützpunkte im Osten des Landes würden verstärkt, sagte der Minister. Bis 2017 soll ihre Kapazität zu 90 Prozent ausgelastet werden – statt bisher nur zu 30 Prozent.

Kalter Krieg Obwohl Polen 1999 der Nato beitrat, sind die meisten seiner 120.000 Armeeangehörigen immer noch entlang der Westgrenze stationiert. Dies ist ein Relikt des Kalten Krieges, als Polen zum Warschauer Pakt gehörte und die Nato als Feind ansah.