Info

Deutsche Ausfuhren

Zurückhaltung Die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) beschworene größere Zurückhaltung bei der Genehmigung von Rüstungsexporten in Länder außerhalb von Nato und EU schlägt sich bislang kaum nieder. Die Bundesregierung bewilligte nach einem Zwischenbericht im ersten Halbjahr Ausfuhren von militärischen Gütern in Drittstaaten in Höhe von 1,42 Milliarden Euro nach 1,49 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Kleinwaffen In der Gesamtsumme sind mit 1,2 Milliarden Euro oder allein 60 Prozent Schiffe enthalten. Drastisch gesenkt wurden die Bewilligungen von Kleinwaffen-Ausfuhren an Drittländer auf 1,4 Millionen Euro nach 18,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Größter Einzelkunde war im ersten Halbjahr Israel mit Genehmigungen von rund 617 Millionen Euro – der Großteil davon betrifft U-Boote.