Demonstration

Protest in Schwarz

Mit einem „Walk for Freedom“ haben am Sonnabend 160 ganz in Schwarz gekleidete Frauen im Berliner Regierungsviertel auf den weltweiten Menschenhandel aufmerksam gemacht.

Mit schwarzen Regenschirmen liefen die Teilnehmerinnen in einer Reihe vom Brandenburger Tor zum Reichstagsgebäude. Einige Männer in Begleitung verteilten Info-Zettel und diskutierten mit Passanten. Nach Angaben der Veranstalter wird auf der Welt alle 30 Sekunden ein Mensch Opfer von Sklaverei. Mit dem weltweiten Menschenhandel sei auch Zwangsarbeit und Zwangsprostitution verbunden.