Nachrichten

Politik II

Urteil: Indiens Oberstes Gericht lässt Starpolitikerin frei ++ Sterbehilfe: Briten lockern Regelungen zur Beihilfe zum Suizid ++ Mordanklage: Ex-Geheimdienstchef Jugoslawiens vor Gericht

Indiens Oberstes Gericht lässt Starpolitikerin frei

Indiens Oberstes Gericht hat die wegen Korruption verurteilte Starpolitikerin Jayalalithaa Jayaram zur Bewährung freigelassen. Das Tribunal in Neu-Delhi entschied am Freitag, dass die langjährige Regierungschefin des südindischen Bundesstaats Tamil Nadu bis zum Berufungsverfahren freigelassen werden könne. Jayalalithaa war wegen illegaler Bereicherung zu vier Jahren Haft und einer Geldstrafe von umgerechnet 12,7 Millionen Euro verurteilt worden.

Briten lockern Regelungen zur Beihilfe zum Suizid

In Großbritannien sind Regelungen zur Beihilfe zum Suizid gelockert worden. Künftig sollen Krankenschwestern und Ärzte, die schwerbehinderten oder todkranken Menschen Beihilfe zum Suizid leisten, nur noch dafür belangt werden, wenn sie direkt für deren Pflege zuständig waren. Eine Richtlinie von 2010 sah bislang vor, dass medizinisches Personal bereits dann rechtlich belangt werden könne, wenn es zum Patienten ein besonderes Vertrauensverhältnis habe.

Ex-Geheimdienstchef Jugoslawiens vor Gericht

Mehr als 31 Jahre nach dem Mord an einem jugoslawischen Dissidenten müssen sich der frühere jugoslawische Geheimdienstchef Zdravko Mustac und einer seiner führenden Agenten, Josip Perković, in München vor Gericht verantworten. Die Bundesanwaltschaft hat beide wegen Beihilfe zum Mord angeklagt. Ende Juli 1983 war der Dissident und Schriftsteller Stjepan Djureković in einer Garage in Wolfratshausen bei München erschossen worden.