Ausland

Putin verbringt 62. Geburtstag im wilden Osten Sibiriens

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinen 62. Geburtstag am Dienstag in der Wildnis von Sibirien verbracht.

Der Kremlchef habe seinen Ehrentag im sibirischen Wald rund „300-400 Kilometer von der nächstgelegenen besiedelten Gegend entfernt“ gefeiert, sagte Putins Pressesprecher russischen Nachrichtenmedien zufolge. Putin hat sich mit öffentlichkeitswirksamen Auftritten in der Wildnis ein Image als zäher Kerl erarbeitet – ob bei der Jagd, beim Angeln oder beim Reiten. Häufig trägt er dabei kein Hemd.

Während der Staatschef Zeit in der Wildnis verbrachte, ehrten ihn Anhänger mit verschiedenen Aktionen. In der tschetschenischen Hauptstadt Grosny versammelten sich Tausende Menschen, um eine 600 Meter lange russische Flagge durch die Straßen zu tragen. Russische Nachrichtenwebseiten veröffentlichten zudem Fotos einer eintägigen Ausstellung in Moskau mit dem Titel „Die zwölf Großtaten von Wladimir Putin“, in der der Präsident als Herkules dargestellt wird. Die Ausstellung wurde von einer Gruppe junger Anhänger Putins organisiert. Solche Gruppen zelebrieren schon seit Jahren einen Putin-Kult. Zum Geburtstag des Präsidenten, der einen gesunden Lebensstil pflegt, veranstalteten sie Sportwettbewerbe wie „Klimmzüge für Putin“.

Das große Moskauer Luxus-Einkaufshaus Gum auf dem Roten Platz feierte Putins Geburtstag, indem es patriotische Hoodies und T-Shirts von jungen russischen Designern zum Kauf anbot. Die Motive: Putin in einem Hawaiihemd auf der Krim, Putin auf dem Pferd, Putin in Tarnuniform oder als Oberbefehlshaber der russischen Marine. Das russische Fernsehen zeigte, wie Menschen Schlange stehen, um die Kleidungsstücke zu kaufen. Im Sommer hat sich schon der US-Schauspieler Mickey Rourke ein T-Shirt mit Putin gekauft und damit im Gum fotografieren lassen.

An diesem Mittwoch hat sich Putin zum ersten Mal seit 15 Jahren an seinem Geburtstag freigenommen, erklärte der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. „In diesem Jahr arbeitet der Präsident nicht nur intensiv, sondern äußerst intensiv, beinahe rund um die Uhr“, sagte Peskow. Deshalb will Putin an seinem Geburtstag eine Pause machen.