Sanierung

Vier gewinnt

Es ist angerichtet: Eine Mitarbeiterin des Bundesverfassungsgerichtes drapiert im sanierten Karlsruher Stammsitz des höchsten deutschen Gerichtes die roten Baretts der 16 Bundesverfassungsrichter.

Die Sanierung des Gebäudes ist abgeschlossen und das Gericht ist wieder in sein ursprüngliches, von 1965 bis 1969 errichtetes Gebäude eingezogen. Die vergangenen drei Jahre arbeiteten die Richter in einer ehemaligen Kaserne am Stadtrand. In dieser Zeit wurde der denkmalgeschützte Stammsitz von Architekt Paul Baumgarten für 55 Millionen Euro saniert.