Nachrichten

Politik II

Ukraine: Separatisten bereiten Wahl im Osten vor ++ Afghanistan: Karsai bestätigt Todesurteile für Vergewaltiger ++ Italien: Bischöfe lehnen Homo-Ehe ab ++ Frankreich: Schweigemarsch in Nizza für ermordeten Bergführer ++ Österreich: Regierung beschließt Steuerentlastungen

Separatisten bereiten Wahl im Osten vor

Gegen den Widerstand der proeuropäischen Führung in Kiew haben die prorussischen Separatisten in der Ostukraine mit den Vorbereitungen für ihre Wahlen am 2. November begonnen. In der nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk habe eine Wahlkommission ihre Arbeit aufgenommen, berichteten örtliche Medien am Samstag . Damit begann die Registrierung von Kandidaten und politischen Gruppierungen für die Teilnahme an der Abstimmung.

Karsai bestätigt Todesurteile für Vergewaltiger

Afghanistans scheidender Präsident Hamid Karsai hat Todesurteile für fünf Vergewaltiger bestätigt. Der Präsident habe die Urteile am Samstag unterschrieben, teilte sein Sprecher Aimal Faisi über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. An diesem Montag soll Karsais Nachfolger Aschraf Ghani vereidigt werden. Die Täter hatten am 29. August in der Nähe der Hauptstadt Kabul eine Familie überfallen und ausgeraubt sowie vier Frauen vergewaltigt.

Bischöfe lehnen Homo-Ehe ab

Italiens Bischöfe haben ihre Ablehnung einer staatlichen Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften bekräftigt. Die Bischofskonferenz distanziere sich von dem Versuch der italienischen Regierung, solchen Paaren die Möglichkeit einer Eheschließung zu geben, heißt es in einer Mitteilung des Gremiums in der katholischen Zeitung „Avvenire“. Von Montag bis Mittwoch war in Rom der Ständige Rat der Bischofskonferenz zusammengetreten.

Schweigemarsch in Nizza für ermordeten Bergführer

Mit einem Schweigemarsch haben tausende Menschen in Nizza der von Islamisten ermordeten französischen Geisel Hervé Gourdel gedacht. Die Trauernden trugen bei ihrem Marsch durch die südfranzösische Heimatstadt Gourdels 2000 Plakate mit dem Konterfei des Toten und 1000 weiße Rosen. An dem Marsch beteiligten sich auch Angehörige des getöteten 55-jährigen Bergführers. Bei einer Trauerzeremonie in einem Open-Air-Theater würdigte ein Kollege Gourdel.

Regierung beschließt Steuerentlastungen

Die Österreicher dürfen ab dem kommenden Jahr auf umfassende Steuerentlastungen hoffen. Die Regierungskoalition aus sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP beschloss am Samstag zum Abschluss ihrer Klausur in Schladming eine Steuerreform im Volumen von fünf Milliarden Euro. Sollten während der Erarbeitung der Reform zusätzliche Potenziale entdeckt werden, könnte das Volumen noch steigen, sagte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ).